2 Second Hang-In-Display für Bavaria

Zweitplatzierungen sind wichtig. Displays sind dazu da, Produkte zu vermarkten oder Shopper zu verführen, sie sollen aber auch die Attraktivität des Ladens erhöhen. Senior Account Manager Enrique Maenen von Holbox hat beobachtet, dass sich dies in den letzten Jahren immer mehr verstärkt hat. Die neue Generation des 2 Second HANG-IN Displays® reagiert mit Nachdruck auf den aktuellen Trend in puncto Bequemlichkeit. „Der Markenhersteller möchte am liebsten ein Display, das den Komfort des schnellen Aufbaus mit einer hohen Wirkung kombiniert.“

bavariaintro
bavaria-b1

Displays beweisen täglich ihren Nutzen, betont auch Dr. Jorna Leenheer, Dozentin New Marketing an der Avans Hogeschool. Sie hat bei verschiedenen Gelegenheiten, unter anderem auf dem Shopper Marketing Update Live!-Event, den sowohl gefühlsmäßigen als auch funktionalen Effekt von Displays unterstrichen. „Sie erhöhen die Effektivität der Preiswerbung, sind geeignet zur Bewerbung von Innovationen und übernehmen auch die Funktion der Unterbreitung von Kaufvorschlägen. Kunden schätzen Displays außerdem als Bestandteil des Erlebnisses im Laden. Wir leben in einer Welt voller Anreize (Displays sind dabei ein logisches Element). Displays erhöhen die Attraktivität des Ladens und erleichtern das Einkaufen.“ Holbox beschäftigt sich täglich mit dieser Materie, wobei Enrique Maenen feststellt, dass ein zunehmendes Bedürfnis besteht, sich abzuheben. Er betreut verschiedene Accounts, von der Bierbrauerei bis zum Kosmetikhersteller. „Jede Marke und jede Kategorie hat ihre eigenen Gesetzmäßigkeiten. Kosmetikmarken legen Wert auf eine eher raffinierte, schicke Ausstrahlung. Displays für Bierbrauereien werden häufiger an anderen Orten im Laden aufgestellt. Die Umschlaggeschwindigkeit ist höher, was bedeutet, dass die Displays einen eher zweckmäßigen Charakter haben.“

bavariafoto1

Was Enrique Maenen damit sagt: Bei Displays mit einer höheren Umschlaghäufigkeit liegt der Schwerpunkt eher auf einer effizienten Nutzung. Er hat in der Vergangenheit die exklusivsten und ausgefallensten Entwürfe gesehen, aber jetzt will er sich auf die Popularität der neuen Generation des 2 Second HANG-IN Displays® konzentrieren. Der Begriff „2 Second“ verweist auf die Geschwindigkeit, mit der das Möbel aufgebaut und im Laden aufgestellt werden kann.

Einfach

Dieses 2 Second HANG-IN Display® ist Teil einer größeren Serie von 2 Second-Möbeln, aber die Einzigartigkeit der Hang-In-Variante besteht darin, dass das umweltfreundliche Display vollständig aus Pappe besteht. Diese Möbel sind somit vollständig recycelbar. „Einzelhändler stellen höhere Umweltanforderungen. Es wird immer schwieriger, Möbel mit Kunststoffteilen an Einzelhändler zu verkaufen. Mehr noch, es gibt tatsächlich Einzelhändler, die sich bereits jetzt mit Händen und Füßen dagegen wehren. Da die Displays vollständig aus Pappe bestehen, haben sie den großen Vorteil, dass der Einzelhändler die Materialien nach dem Aktionszeitraum nicht trennen muss. Das Display kann im Ganzen recycelt werden. Das bedeutet nicht nur eine erhebliche Zeitersparnis, sondern ist auch ein Umweltargument.“ Der Komfort dieses Displays besteht nicht nur in den verwendeten Materialien. Das Display wird sehr kompakt in einem einzigen Paket verpackt, es gibt keine einzelnen Bestandteile. Bei der besonderen Konstruktion werden die Trays in die Seitenwände eingehängt. Das 2 Second HANG-IN Display® ist außerdem besonders stabil, die totale Tragekapazität beträgt 150 kg. „Vorher mussten Vertreter oftmals mit verschiedenen Möbeln für verschiedene Verpackungen herumhantieren. Es war ein ziemlicher Aufwand, die Teile im Verkaufsraum zusammenzusuchen. Das 2 Second HANG-IN Display® lässt sich im Handumdrehen aufstellen, nur kurz die Seitenwände auseinanderfalten, die Trays nach unten drücken, und schon kann es losgehen. Die Trays sind aufgrund ihrer Tragfähigkeit außerdem für die verschiedensten Produkte geeignet. Also ist auch das besonders einfach.“ Außerdem auch nicht ganz unwichtig: das 2 Second HANG-IN Display® verfügt über ein europäisches Patent.

bavariafoto2

Schnelle Aktion

Die Bavaria-Bierbrauerei war vor einigen Jahren einer der ersten Markenfabrikanten, der dieses neue Display eingesetzt hat. Dieses 2 Second-Möbel hat den Vorteil, dass das produkttragende Display in besonderem Maße für schnelle Aktionen, aber auch für einen Versand auf Paletten geeignet ist. Das Display hat darüber hinaus den Vorteil, dass die Trays ein erhebliches Gewicht tragen können. So lässt sich das Möbel für Sixpacks, aber auch für die Präsentation von Flaschen oder einzelne Flaschen Bier praktisch einsetzen. Das Display ist außerdem für Bavaria so attraktiv, weil das Möbel den komfortablen Einsatz mit der Kommunikationsstärke des Topschilds kombiniert. „Holbox verfügt über ein breites Portfolio. Aber ich muss doch anerkennen, dass Bavaria sich als aktiver und kreativer Nutzer von Displays erwiesen hat. Die Bierbrauerei entwickelt viele Aktionen, wir haben häufig wöchentlich Kontakt.“Holbox zeichnet sich in diesem Zusammenhang durch kurze Produktionszeiten aus. Dem Kunden liegt oftmals innerhalb einer Woche ein neuer Entwurf zur Bewertung vor. Zunächst wird dazu eine 2D- und 3D-Zeichnung erstellt. Wenn diese genehmigt wird, fertigt Holbox zunächst selbst ein erstes 1:1-Modell. Für die anschließend folgende Produktion werden zwölf bis fünfzehn Arbeitstage benötigt, danach werden die Displays an die Läden verteilt. Enrique Maenen zum Schluss: „Es ist vor allem in der heutigen, von Aktionen geprägten Landschaft besonders wichtig, dass kurzfristig reagiert werden kann. Kunden wollen neue Ideen schnell umsetzen. Holbox hat eigene Produktionsmöglichkeiten, so dass wir schnell zu einer definitiven Lösung gelangen können.“

Reaktion von Eveline van Raaij, Trade Marketeer Retail, Bavaria:

„Bavaria ist immer auf der Suche nach Verbesserungen. Mit dem Einsatz des 2 Second HANG-IN Displays® können wir in zweierlei Hinsicht effizienter arbeiten. Auf der einen Seite durch Einsparungen bei der Logistik. Der Außendienst musste vorher mehrere Teile für ein einziges Display bestellen und die Materialien waren in unseren Distributionszentren nur schwer auseinanderzuhalten. Sie haben außerdem viel Palettenplatz in unseren Distributionszentren in Beschlag genommen, während wir bereits mit Platzmangel zu kämpfen haben. Das HANG-IN Display ist nur ein einziges Paket. Der Außendienst muss also nur ein einziges Teil bestellen, das in unseren Distributionszentren nur einen einzigen Palettenplatz belegt.“

Weniger Zeit

Auf der anderen Seite wird im Verkaufsraum weniger Zeit für den Aufbau eines Displays benötigt, so dass wir die Zeit auf andere Weise für unsere Kunden einsetzen können.

Flexibilität

Darüber hinaus können verschiedene Verpackungen und Biersorten auf einem einzigen Display präsentiert werden, da es über selbsttragende Trays verfügt. Damit gewinnen wir eine Menge Flexibilität. Und wir können kleinere Premium-Biere darauf präsentieren und müssen kein separates Display dafür entwickeln lassen.